Silberner Auftakt in London – Verena Schott wird Vize-Weltmeisterin

10.09.2019

Die deutsche paralympische Schwimmnationalmannschaft ist zurück im Londoner Queen Elizabeth Olympic Park.

Die deutsche paralympische Schwimmnationalmannschaft ist zurück im Londoner Queen Elizabeth Olympic Park. Mit Peggy Sonntag (BPRSV), Verena Schott (BPRSV) und Gina Böttcher (SC Potsdam) stehen drei Brandenburgerinnen im 15-köpfigen deutschen Aufgebot. Die Erfahrenste im Team, Verena Schott (30), hat besondere Erinnerungen an das Londoner Aquatic Center. Hier gewann sie bei den Paralympics 2012 ihre erste paralympische Medaille: Silber.

In einem beeindruckenden WM-Finale über 100m Brust in der Startklasse SB5 gelang ihr dieser silberne Coup letzte Nacht wieder. In 1:43,11 Minuten sicherte sie sich erneut Silber im schnellen Londoner Becken und wirkte überaus glücklich. Etwas Pech hatte leider ihre Teamkollegin Peggy Sonntag, die im gleichen Finale nach dem Anschlag mit einer starken Zeit leider disquaifiziert wurde, da sich ihre Füße nach dem Eintauchen beim Start nicht in paralleler Lage befanden.

Am heutigen Dienstag geht es für Gina Böttcher um eine Top fünf Platzierung über 100m Freistil in ihrer Startklasse S4. Außerdem wird sie gemeinsam mit Verena Schott, Fabian Brune (NRW) und Josia Topf (Bayern) in der deutschen Mixed-Staffel über 4x50m Lagen an den Start gehen.

Bildnachweis: © Hentschelmedia

 
 

Kontakt

BPRSV e.V.
Straße der Jugend 33
03050 Cottbus

0355 2909469

E-Mail schreiben

Der Brandenburgische Präventions- und Rehabilitationssportverein e.V. istMitglied im Freiburger Kreis.

Freiburger Kreis

Folgen / Teilen

 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen